Neue Arbeit. Neue Sicherheit.

Intro

Wie können wir die Zukunft der Arbeitswelt und des Sozialstaats gestalten? Auf der Suche nach Antworten hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) den Zukunftsdialog „Neue Arbeit. Neue Sicherheit.“ ins Leben gerufen. neues handeln konzipierte die Veranstaltung, entwickelte das Kampagnendesign und begleitete die Umsetzung des Zukunftsdialogs. 

KundeBundesministerium für Arbeit und Soziales
ZeitraumMai 2018 bis April 2019
Leistungen

Konzeption des Formats

Gestaltungslinie

Begleitende Kommunikation

Die Bürgerinnen und Bürger sind gefragt

Um die Arbeits- und Sozialpolitik zukunftsfähig zu machen, müssen die Menschen im Land, ihre Bedürfnisse, Anliegen und Ideen gehört werden. Nur so erfahren Bundesministerien, welche Bedarfe es in der Gesellschaft gibt – auch über die Verbände und Interessensvertretungen hinaus. Dialogprozesse sind dafür das beste Format. Das BMAS hat deshalb nach dem Dialogprozess Arbeiten 4.0 einen weiteren Dialogprozess ins Leben gerufen, der vor allem auf sozialpolitische Themen blickte.

Der Minister im Gespräch mit den Menschen

Für den Zukunftsdialog „Neue Arbeit. Neue Sicherheit.“ entwickelte neues handeln das Veranstaltungskonzept, eine Wort-Bild-Marke, begleitende Kommunikationsmaßnahmen sowie einen Zwischenbericht, der die erste Dialogphase zusammenfasste. Durch das Dialogformat gelang es dem BMAS, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zu erfahren. Außerdem brachte das bürgernahe Format den Minister ins Gespräch mit den Menschen. 

Vor Ort und auf Augenhöhe

Der Zukunftsdialog startete im September 2018 mit einer großen Auftaktkonferenz in Berlin. neues handeln akquirierte für den Auftakt vier Personas, die die vier Themenfelder des Dialogs verkörperten und den Herausforderungen und Chancen im Land ein Gesicht gaben. Im Anschluss fanden vier regionale Zukunftsforen in Essen, Jena, Augsburg und Bremerhaven statt. Jeweils etwa 150 Menschen kamen dort miteinander ins Gespräch. Offene Diskussionen und ein lebendiger Austausch führten im Ergebnis zu einem 150-seitigen Zwischenbericht, der vom BMAS als Auftrag verstanden wurde, Politik konkret zu gestalten.

Fotos: Thomas Meyer, Jörg Carstensen, Jörg Jäger