In Arbeit

Magazin zur Zusammenarbeit mit Geflüchteten in KMU

Wie gelingt die Zusammenarbeit in interkulturellen Belegschaften? Wo liegen neue Herausforderungen und Möglichkeiten bei der Beschäftigung von Menschen mit Fluchterfahrung? Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hat neues handeln in Betrieben nachgefragt, die Geflüchtete beschäftigen – und daraus das Magazin "In Arbeit" entwickelt. 

Viele der befragten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber machen positive Erfahrungen und erleben Geflüchtete als motivierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und doch stehen gerade kleine Betriebe auch vor Herausforderungen: Die angesprochenen Themen reichen von rechtlichen Fragen über kulturell bedingte Hürden im täglichen Miteinander bis hin zu Schwierigkeiten bei der Verständigung in deutscher Sprache. Diese Themen greift das Magazin in Interviews, Reportagen und Faktensammlungen auf – und setzt auf die Vermittlung praxiserprobter Erfahrungen anderer Unternehmen.

Das Magazin ist Teil eines Unterstützungsangebots der Initiative Neue Qualität der Arbeit, welches Orientierungshilfen für eine langfristige Zusammenarbeit in interkulturellen Teams bietet und sich dabei insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen richtet, die in ihrem Unternehmen bereits Geflüchtete beschäftigen.

Impressionen aus dem Magazin

Leistungen im Detail

  • Recherche passender Praxisbeispiele und Durchführung von Interviews
  • Entwicklung einer Gestaltungslinie (inkl. Logo) für das Gesamtprojekt
  • Inhaltliche und gestalterische Konzeption des Magazins
  • Text und Redaktion aller Inhalte
  • Satz und Layout des Magazins

Kunde
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Zeitraum
Seit Februar 2016

Links
www.inarbeit.inqa.de